Albträume

Verborgen’ Schätze birgt die Nacht,
wer mag solch Träume missen?
Die schönsten Plätze sind gemacht,
wo Mond und Stern’ dich küssen.

Nur schreiben sie von Zeit zu Zeit
auch düstere Geschichten,
mit dem Gefühl, dass weit und breit
kein Wesen sie könnt’ richten.

Doch glaube mir,
ich bin bei dir!



Zu diesem Gedicht einen Kommentar hinzufügen: