Den Menschen

Den Menschen

Du triffst den Menschen
Den Du glaubst zu kennen
Ein Leben lang

Dich durchfährt der Drang
Es herauszuschreien
Es aufzuschreiben
Dich zu befreien
Von deinen Leiden

Von den Gefühlen
Die dich so sehr aufwühlen
Und Du überlegst
Was zu tun
Wie zu sein

Du überlegst
Was Du sagst
Was Du magst
Wie Du bist
Wie es ist

Und die Verwirrtheit zieht ihre Kreise
Ungewissheit macht sich breit
Und es vergeht einfach immer viel zuviel Zeit
Bis Du begreifst
Willst doch einfach nicht alleine sein

Suchst nach dem Sinn
Suchst nach dem Menschen
Der dich erfüllt
Der macht das dein Herz überquillt

Und dann
Dann triffst Du den Menschen
Den Du glaubst zu kennen
Kannst es nicht mal benennen
Was Du fühlst

Kurz bevor Du wieder ganz abkühlst



Zu diesem Gedicht einen Kommentar hinzufügen: