Alleine mit mir

Dahin gegeben
Um zu erleben
Um dich zu berühren
Doch, wohin wird dies führen

Ich zeige mein Inneres selbst
Warum ist es dennoch so, dass Du dich verstellst
Nicht zeigst dein wahres Ich
Nicht zeigst das Du das gleiche empfindest für mich
Ist es Angst?
Deine eigene Sicherheit?
Oder nur eine einfache Kleinigkeit?

Und doch steh ich bereit
Trage mein schönstes Kleid
Um dir zu gefallen
Um dir endlich aufzufallen
Mache mich zum Affen
Und Du, Du willst es einfach nicht raffen

Liege Nächte lang wach
Denke an dein Lächeln
Ich weiß, Du kannst mir nichts versprechen
Ich dir auch nicht
Und trotzdem schreibe ich dieses Gedicht
Weil ich an dich denke
Weil ich dir mein Herz schenke

Ich weiss doch wovon ich rede
Weil ich einfach immer nur gebe
Und immer noch bin ich hier
Bin hier und warte
Warte auf die Gier
Warte auf ein Zeichen von dir

Doch ist es vergebens?
Such ich doch nur nach dem einen Menschen meines Lebens
Und ich dachte ihn gefunden zu haben in dir
Und trotzdem bin ich wieder allein mit mir



Zu diesem Gedicht einen Kommentar hinzufügen: